​Ersteller  -  Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG), Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG), Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e. V. (DGK), Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e. V. (DGP), Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin e. V. (DEGAM), Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin e. V. (DGEM), Diabetiker Baden-Württemberg e. V. (DBW), Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft e. V. (DGP)

​Quelle  -  www.deutsche-diabetes-gesellschaft.de

​Verfügbarkeit  -  Langfassung und Leitlinienreport abrufbar

​Gültigkeit  -  bis 07/2023

​Zielgruppe  -  ältere Menschen mit Diabetes 

​Ziele  -  individuelle Festlegung von Therapiezielen unter altersabhängigen, krankheitsspezifischen und altersspezifischen Aspekten 

​Anwender  -  in der Versorgung älterer Menschen tätige Gesundheitsberufe, Patienten 

​Geriatrische Relevanz  -  häufige geriatrische Komorbidität 

​Syndrombezug  -  besondere Berücksichtigung diabetesassoziierter geriatrischer Syndrome

​Altersbezug  -  auf Multimedikation im Alter unter Nennung der Medikamente wird hingewiesen

Einbezug von Ko-/Multimorbidität  -  bei Risikoabschätzung in hohem Maß berücksichtigt

​Weiteres  -  hilfreiche Praxistools zur Festlegung von Therapiezielen

​​​Ersteller  -  Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS), Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie e.V. (DGAV), Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V. (DGP), Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung (GPGE)

​Quelle  -  www.awmf.org

Verfügbarkeit  -  Langfassung abrufbar

Gültigkeit  -  bis 05/2019

​Zielgruppe  -  Patienten mit Symptomen der Refluxkrankheit

​Ziele  -  Verbesserung der Versorgung bei Zunahme und hoher sozioökonomischer Bedeutung der Erkrankung

​Anwender  -  alle Arztgruppen

​Geriatrische Relevanz  -  Zusammenhang mit Multimedikation

Syndrombezug  -  Probleme mit der Ernährung und Verdauung

​Altersbezug  -  eingeschränkt

Einbezug von Ko-/Multimorbidität  -  ​auf Multimedikation im Alter unter Nennung der auslösenden Medikamente wird hingewiesen, Differentialdiagnostik extraösophagealer Symptome der Refluxkrankheit

Ersteller  -  Leitliniengruppe Hessen, PMV Forschungsgruppe Köln, Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)
Quelle  -  www.awmf.org
Verfügbarkeit  -  Kurz- und Langfassung auf o.g. Website ; Addendum zur Leitlinie: Allgemeine Geriatrie Teil I und Teil II
Gültigkeit  -  bis 01/2020
Zielgruppe  -  geriatrische Patienten in der hausärztlichen Versorgung
Ziele  -  vulnerable Patienten mit Präventions-, Therapie- und Rehabilitationsbedarf im Praxisalltag mit vertretbarem Aufwand frühzeitig (Prefrail oder Frail ) zu erkennen
Anwender  -  Haus- u. Allgemeinärzte
Geriatrische Relevanz  - sehr hoch
Syndrombezug  -  teilweise
Altersbezug  -  s. Zielgruppe
Einbezug von Ko-/Multimorbidität  -  teilweise
Weiteres  -  (Pre-)Frailty-Screening durch zwei Signalfragen und ggf. anschließend spezifisches Assessment in 9 Bereichen (MAGIC) für das ambulante Setting in der Hausarztpraxis um präventive und rehabilitative Maßnahmen gezielt einzusetzen. Berücksichtigung des EBM 03360

Ersteller  -  Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG

​Quelle  -  www.awmf.org

Verfügbarkeit  -  Kurz- und Langfassung abrufbar

Gültigkeit  -  bis 01/2019

Zielgruppe  -  Basis und Mittelpunkt der Überlegungen war der „Geriatrische Patient“

Ziele  -  wissenschaftliche Basis sichern, Belange der täglichen Praxis berücksichtigen, interdisziplinäre Zusammenarbeit verschiedener an der medizinischen Versorgung beteiligten Berufsgruppen

Anwender  -  verschiedene medizinische Fakultäten, andere Gesundheitsberufe   

Geriatrische Relevanz  -  häufiges Problem

Syndrombezug  -  Syndrom der Harninkontinenz       

Altersbezug  -  vorhanden   

Einbezug von Ko-/Multimorbidität  -  bei Risikoabschätzung in hohem Maß berücksichtigt

Weiteres  -  ausführliche Darstellung operativer Maßnahmen erleichtern die Indikationsstellung und Beratung der Patienten        

Ersteller  -  Leitliniengruppe Hessen / Hausärztliche Pharmakotherapie, Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin Berlin (ÄZQ), PMV Forschungsgruppe Köln (PMV)        

Quelle  -  www.pmvforschungsgruppe.de

Verfügbarkeit  -  Kurz- und Langfassung auf o.g. Website

Gültigkeit  -  abgelaufen seit 11/2011

​Zielgruppe  -  geriatrische Patienten in der hausärztlichen Versorgung

Ziele  -  Implementierung der Geriatrie in die hausärztliche Versorgung

​Anwender  -  Haus- und Allgemeinärzte

Geriatrische Relevanz  -  sehr hoch

Syndrombezug  -  ja

Altersbezug  -  siehe Titel

Einbezug von Ko-/Multimorbidität  -  in hohem Maß berücksichtigt

Weiteres  -  TEIL 1: Geriatrisches Assessment, Maßnahmen der Gesundheitsförderung wie Ernährung und Bewegung, Ausgewählte Problemsituationen: Sturz, Fraktur, soziale Isolation, Angst und Schlafstörung, Anhang: Patienten- und Betreuungsverfügung    

​Ersteller  -  Leitliniengruppe Hessen / Hausärztliche Pharmakotherapie, Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin Berlin (ÄZQ), PMV Forschungsgruppe Köln (PMV)

Quelle​  -  www.pmvforschungsgruppe.de

Verfügbarkeit  -  Kurz- und Langfassung auf o.g. Website

​Gültigkeit  -  abgelaufen seit 12/2011

​Zielgruppe  -  geriatrische Patienten in der hausärztlichen Versorgung           

Ziele  -  Optimierung der Arzneimitteltherapie im Alter, Priorisierung der Therapieziele, Vermeidung von Unerwünschten Arzneimittelwirkungen (UAW)

Anwender  -  Haus- und Allgemeinärzte

Geriatrische Relevanz  -  sehr hoch

​Syndrombezug  -  teilweise

​Altersbezug  -  siehe Titel

Einbezug von Ko-/Multimorbidität  -  in hohem Maß berücksichtigt

Weiteres  -  TEIL 2: Ausführliche Darstellung der Arzneimitteltherapie bei einigen wichtigen im Alter vorkommenden Erkrankungen, Anhang mit Tabellen zu Besonderheiten von Wirkstoffkombinationen und problematischen Arzneimitteln im Alter etc.

Ersteller  -  Leitliniengruppe Hessen / Hausärztliche Pharmakotherapie, Deutsche Gesellschaft  für Allgemein- und Familienmedizin (DEGAM), Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin Berlin (ÄZQ), PMV Forschungsgruppe Köln (PMV) / Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH)

Quelle  -  www.pmvforschungsgruppe.de                 

​Verfügbarkeit  -  vollständige Fassung auf o.g. Website

​Gültigkeit  -  abgelaufen seit 02/2016

Zielgruppe  -  ​alle erwachsenen Patienten mit Multimedikation  (ausgenommen Palliativpatienten)

​Ziele  -  Erkennen und Vermeiden einer medikamentösen Über- , Unter- und Fehlversorgung durch systematische Bewertung der Arzneitherapie (Schritte im Medikationsprozess)     

Anwender  -  Haus- und Allgemeinärzte

Geriatrische Relevanz  -  sehr hoch

​Syndrombezug  -  teilweise; Nennung Sturzrisiko fördernder Wirkstoffgruppen (FRID)   

Altersbezug  -  besondere Berücksichtigung der  Multimedikation im Alter ( "start low go slow"), Nutzen-Risiko Abschätzung im Alter; Potentiell inadäquate Medikation (PIM) für geriatrische Patienten, PRISCUS-Liste etc.         

Einbezug von Ko-/Multimorbidität  -  Zusammenhang zwischen Multimorbidität, leitlinienbasierter Therapie und Multimedikation

​Weiteres  -  Empfehlungen: Mindestens 1x/Jahr umfassende Medikationsbewertung z.B. mit dem MAI (Medication Apprpriateness Index), Beschränkung des Medikationsportfolios etc., im Anhang: Medikationserfassung zur individuellen Präferenzsetzung; Hinweise zum Absetzen von Arzneimitteln; Notfallbogen Pflegeheim etc.

Ersteller  -  Leitliniengruppe Hessen / Hausärztliche Pharmakotherapie Klinik und Poliklinik für Palliativmedizin der Universitätsklinik Köln, PMV Forschungsgruppe Köln (PMV)

Quelle  -  www.pmvforschungsgruppe.de

​Verfügbarkeit  -  Kurz- und Langfassung auf o.g. Website

Gültigkeit  -  abgelaufen seit 07/2010

Zielgruppe  -  ​hausärztlich betreute Patientenmit einer nicht heilbaren, progredienten Erkrankung mit begrenzter Lebenserwartung

Ziele  -  Verständnis des palliativmedizinischen Gedankens, Darstellung wichtiger Aspekte der palliativmedizinischen Betreuung , Darlegung rechtlicher Rahmenbedingungen, Abgrenzung von aktiver/passiver Sterbehilfe, Darstellung psychosozialer und spiritueller Aspekte

Anwender  -  Haus- und Allgemeinärzte        

Geriatrische Relevanz  -  hoch      

​Syndrombezug  -  nein        

​Altersbezug  -  gering

Einbezug von Ko-/Multimorbidität  -  in hohem Maß berücksichtigt

Weiteres  -  Empfehlungen zur Symptomkontrolle sowie Ernährung und Flüssigkeitshaushalt, Dokumentation in der Palliativmedizin (HOPE Basisbogen), Anhang: Information für Angehörige, Muster Patienten- und Betreuungsverfügung