Kurzbeschreibung - Das Instrument dient der Erfassung der Ernährungssituation von Menschen > 65 Jahre und zielt primär auf Unter- und Mangelernährung. Das Instrument hat einen zweistufigen Aufbau: Voranamnese mit 6 Items (A-F) mit max. 14 Punkten und Anamnese mit weiteren 12 Items (G-R) - davon 2 anthropometrische Messungen (Oberarmumfang und Wadenumfang) - mit  max. 16 Punkten. Die Anamnese umfasst Angaben zur Wohnsituation, zur Medikamenteneinnahme und zum Zustand der Haut.

Durchführung​ - Die Erhebung der Daten basiert auf direkter Befragung, der Übername von Daten aus den Unterlagen oder aus professionellen Einschätzungen oder Messungen. Zunächst erfolgt die Durchführung der Vor-Anamnese. Werden 12 Punkte oder mehr erreicht (normaler Ernährungszustand) kann die Befragung beendet werden. Liegt das Ergebnis der Vor-Anamnese unter 12 Punkten, wird mit der Anamnese fortgesetzt.

​Interpretation - max. sind 30 Punkte zu erreichen, 17 bis 23,5 Punkte: Risikobereich für Unterernährung, < 17 Punkte: schlechter Ernährungszustand

Zeitbedarf​ - bei guter Kooperation 10 - 20 Minuten

Vorzüge - relativ einfache Durchführung, delegierbar nach Schulung

​Einschränkungen - spezieller Erhebungsbogen erforderlich, Messungen mit exakter Messpunktbestimmung notwendig

Erstveröffentlichung - Guigoz Y, Vellas BJ, Garry PJ. Mini Nutritional Assessment: A practical assessment tool for grading the nutritional state of elderly patients. Facts and research in gerontology (Supplement on Nutrition and Aging #2: 15-59). New York: Springer Publishing Co., 1994.

​weitere Literatur ​-

​Instrument

Adobe_PDF_file_icon_32x32.png  (siehe auch: www.mna-elderly.com)